Es ist geschafft

Unser neue Schießanlage ist in Betrieb

Nach Monaten voller Arbeit, nach über 1000 Stunden Arbeitseinsatz, und nach weit über 30.000 Euro Investitionen haben wir Ammerbucher Sportschützen am 24. August 2017 die Genehmigung zum Betrieb der umgebauten Schießhalle samt neuer elektronischer Schießanlage erhalten.

Als um 14 Uhr Herr Reber, der Schießstandsachverständige, sowie eine Vertreterin des Landratsamtes Tübingen damit begannen, die neue Schießanlage unter die Lupe zu nehmen, war es uns Ammerbucher Sportschützen schon etwas mulmig zu Mute. Wurde an alles gedacht? Stimmen die Abmaße der Anlage, und ist die Beleuchtung nach Vorschrift gelungen? Wurden alle Teile der Schießhalle nach Vorgaben aufgebaut, um Rückpraller von fehlgeleiteten Schüssen zu verhindern? Und vieles mehr ging den Verantwortlichen des Vereines durch den Kopf. Aber bald stellte es sich heraus, dass wir nicht nur ausgesprochen gute Arbeit geleistet hatten. Die beiden "Inspekteure" waren voll des Lobes für die geleistete Arbeit und für die Art und Weise, wie sich die neue Anlage präsentierte. Modern, sauber und aufgeräumt zeigte sich die Schießhalle, und dies hatte durchaus Einfluss auf die Genehmigung.

Nach gut einer Stunde konnte unser Oberschützenmeister Axel Henneberg sichtlich erleichtert und voller Stolz die Bescheinigung der vorläufigen Freigabe der Schießhalle samt Technik in Händen halten. Nun ist es an uns Ammerbucher Sportschützen, die neue Anlage mit Leben zu füllen, das Training wieder intensiv abzuhalten und Wettkämpfe in der Kreis- und Bezirksliga durchzuführen. Noch wird einiges an Tests und Schulungen stattfinden müssen, um speziell die Feinheiten der elektronischen Meyton-Schießanlage nicht nur kennen zu lernen, sondern sie auch komplett zu beherrschen.

Hier geht es zu einigen Impressionen.